*Werbung*

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch eins meiner Lieblingsrezepte beim Campen vorstellen. Ich kenne kaum ein einfacheres und schnelleres Gericht, das man ohne viele Zutaten und Zubehör beim Campen zubereiten kann. Und das auch noch so gut schmeckt 😉

Die Dosen-Ravioli-Zeiten sind endgültig vorbei! (Wobei ich trotzdem immer eine Sicherheits-Dose dabei habe 🙂 ).

Beim #TravelHacks-Event von Amazon habe ich vor kurzem bereits für ein größeres Publikum dieses Gericht gekocht und viele waren begeistert von dem schnellen und einfachen Essen. Die Zutaten habe ich dafür über Amazon Fresh bezogen. Das Rezept kommt übrigens aus meinem Buch, dem Easy Camper Guide von PaulCamper und wir haben es letztes Jahr auf unserer Skandinavien Rundreise natürlich auch gekocht. Es ist einfach so praktisch, viele Zutaten kann man schon von zu Hause mitnehmen und die frischen Zutaten waren auch für norwegische Verhältnisse erschwinglich.

Außerdem geht es nach einem langen Tag mit vielen Abenteuern einfach super schnell und easy. Bis auf eine Zwiebel und den Knoblauch muss man nämlich nichts schneiden oder groß vorbereiten.

Das ist ja das Tolle bei One-Pot-Gerichten: Einfach alles in einen Topf werfen, gelegentlich umrühren und schon ist das Essen in weniger als 20 Minuten fertig!

_

Gesagt, getan: Einfach mal nach der Arbeit raus und in der Natur kochen

Mit der lieben Ella von ellawayfarer hab ich mir vor ein paar Tagen ihren Van „Pumpkin“, die Zutaten und das Zubehör für das Camping-Gericht geschnappt und wir sind nach der Arbeit einfach mal rausgefahren.

Einfach los, ohne Ziel, nur eine grobe Richtung. Und dann haben wir ein wunderbares Feld gefunden mit einem kleinen Weg auf dem wir gut parken und später auch kochen konnten.

Tür auf, Decke raus, Kocher aufgestellt, kaltes Bier aufgemacht – jetzt kann’s losgehen!

Denn wie versprochen, stelle ich euch das Gericht an dieser Stelle noch etwas genauer vor.

Hier geht’s erst mal los mit den Zutaten:

Zutaten für das Camping-Gericht “One-Pot-Pasta mit Tomate und Mozzarella”:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL getrocknete italienische Kräuter
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 400 g Cocktailtomaten
  • 250 g kurze Nudeln (z.B. Penne)
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Packung Mini Mozzarella Kugeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Die Zubereitung vom Camping-Gericht:

Wenn ihr alle Zutaten für das Camping-Gericht eingekauft habt, braucht ihr eigentlich nur noch einen Topf und einen Campingkocher und dann könnt ihr loslegen.

Zunächst müsst ihr die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das ist aber auch das einzige, das man für dieses Gericht schnippeln muss! Toll, oder?

Im nächsten Schritt 2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Dann Tomatenmark und italienische Kräuter kurz mitdünsten und mit Balsamico-Essig ablöschen.

Als nächstes die Cocktail-Tomaten im Ganzen in den Topf geben und 500 ml Wasser (oder Gemüsebrühe) zugießen und die Nudeln hineingeben. Mit Salz, Pfeffer und ½–1 TL Zucker würzen. Das Ganze einmal kurz aufkochen lassen und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.

_

Zwischendurch mehrmals umrühren, damit die Nudeln nicht am Topfboden festkleben. Probiert ruhig ab und zu mal kurz eine Nudel, damit sie nicht zu weich werden.

Jetzt müsst ihr das Basilikum waschen, trockenschütteln und etwas klein zupfen. Zusammen mit dem Mozzarella locker unter die Nudeln heben, nochmals abschmecken, und anrichten. Sofort servieren, da die Nudeln in der Sauce nachziehen und schnell zu weich werden!

Dazu ein kühles Bier oder ein Gläschen Weißwein aus dem Camper-Kühlschrank – perfekt!

_

Alle Utensilien und Zutaten für das Gericht sowie die schöne Decke findet ihr übrigens auf Amazon.de.

Ein schöner Abend mitten im Getreidefeld

Neben den großen Reisen genieße ich auch die kleinen Mikroabenteuer immer sehr. Unser kleiner abendlicher Kochausflug war genau so ein kleines Abenteuer und einfach super schön! Ein lauer Sommerabend, zirpende Grillen, leckeres Essen und später noch ein herrlicher Sonnenuntergang – was wünscht man sich eigentlich mehr?

Diese Freiheit, mit dem Bus einfach rauszufahren, ein Wochenende im Grünen oder am See zu verbringen, die Stadt und ihre Hektik einfach mal zu verlassen, das genießen wir auch seitdem wir unseren Kermit haben. Momentan ist er auch ab und zu über PaulCamper vermietet, aber ab August gehört er dann wieder nur uns und wir freuen uns schon auf unsere Tour im Herbst mit ihm!

Da wird es bestimmt auch wieder viel zu berichten geben und vielleicht auch mal wieder ein leckeres Camping-Gericht. Also seid gespannt und bis zum nächsten Mal 🙂

_
*Disclaimer: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Amazon.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.