“Wo liegt dein persönliches Paradies?”

Bereits einige Reiseblogger haben mir in dieser kleinen Interview-Serie die oben genannte Frage beantwortet.

Herausgekommen sind spannende und ungewöhnliche Geschichten und Orte, die die Blogger als paradiesisch bezeichnen.

Eve von Modern Hippie berichtet uns heute von ihren Lieblingsorten und verrät, an welchem Ort es ihr nicht so gut gefallen hat.

Eve schreibt auf ihrem Reiseblog Modern Hippie über ihre Reisen rund um die Welt.Als moderner Hippie hat sie aber nicht nur Reise-Inspirationen sondern auch einige Tipps für ein positives, entspanntes und glückliches Leben parat.

Ihre Geschichten sind dabei mal sehr unterhaltsam und witzig, mal aufrüttelnd oder emotional.

Langweilig wird es bei ihr und auf ihrem Blog also nie, deswegen schaut unbedingt mal rein!

Ihre Geschichten und Bilder findet ihr neben ihrem Blog auch auf Facebook, Twitter und Instagram.

Eve von Modern Hippie

1. Auf deinen Reisen hast du schon viele Städte aber auch viel Natur gesehen. Wo gefällt es dir besser – in der Stadt oder in der Natur, und warum?

Ich mag beides gern. Ich liebe es durch laute und chaotische Großstädte zu laufen und den Puls der Stadt zu spüren. Perfekt ist diese Stadt, wenn sie dann noch am Meer liegt.

Melbourne und Kapstadt sind fantastische Städte, die beides zu bieten haben und auch nicht zu stressig sind.

Nach einer Weile in der Stadt, verziehe ich mich aber gerne wieder in die Natur, da eine Stadt einen auch schnell auslaugen kann. In der Natur kommen mir bessere Ideen und ich bin in der Lage neue Kraft zu tanken.

Der Strand in Kapstadt, Südafrika

Sowohl Großstadt als auch Natur – perfekte Mischung in Kapstadt!

2. Wie sieht dein persönliches Paradies aus und wo hast du es gefunden?

Mein persönliches Paradies liegt am Wasser, ist ruhig, hat etwas kreatives und sehr offenes.

Genau das habe ich am östlichsten Punkt Australiens gefunden!

Byron Bay hat einfach etwas magisches, was jährlich viele Surfer, Künstler, Backpacker, Weltverbesserer und wohlhabende Aussteiger anzieht.

Man hat dort das Gefühl, dass die Welt noch in Ordnung ist. Alles läuft etwas menschlicher, langsamer und entspannter ab.

Byron Bay im Osten von Australien

Hier ticken die Uhren noch anders – in Australiens Byron Bay

3. Hast du ein absolutes Geheim-Paradies (wenn ja welches?) und von welchem Ort kannst du uns eher abraten?

In Kapstadt ist der Cape Town Nationalpark, in dem man sich an einen einsamen, wunderschönen und naturbelassenen Strand legen kann. Als ich vor ein paar Jahren da war, waren bis auf meine Freundin und mich niemand weit und breit zu sehen.

Am meisten enttäuscht hat mich der Ort Patong, auf der thailändischen Insel Phuket. Völlig überlaufen und überteuert, mit einem Charme, der einer Kirmes auf der Reeperbahn gleicht.

Zum Glück hat Thailand aber noch genug Inseln, die das absolute Gegenteil davon sind.

Cape Town National Parc

Natur so weit das Auge reicht und keine anderen Menschen – der Cape Town National Parc

Und wo hast du Dein Paradies gefunden?

Erzähl uns, welcher Ort dich am glücklichsten macht!

Und wenn dir der Artikel gefällt, dann schau in den nächsten Tagen noch mal vorbei, denn hier werden noch mehr Reiseblogger ihr persönliches Paradies verraten.

Verpasse jetzt keine Artikel mehr und erhalte immer die aktuellsten Neuigkeiten von Last Paradise mit der Flaschenpost oder folge mir auf Facebook, Twitter oder Instagram.

Teile es mit deinen Freunden!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.