“Wo liegt euer persönliches Paradies?”

Reiseblogger sind ja viel unterwegs und sehen auf ihren Reisen viele unterschiedliche Orte.

Doch wo hat es ihnen am besten gefallen und welcher Ort ist ihnen nicht so gut in Erinnerung geblieben?

Ich habe mehreren Reisebloggern auf den Zahn gefühlt und heute stehen mir Madlen und Lars von Puriy unterwegs Rede und Antwort.

 

Madlen und Lars bilden das Reiseblogger-Duo Puriy unterwegs, wobei „Puriy“ so viel bedeutet wie „Reisen“ in der südamerikanischen Sprache Quechua.Sie berichten von ihren Reisen rund um die Welt, jedoch immer wieder mit dem Schwerpunkt Südamerika und Afrika.

Wollte Madlen früher unbedingt nach Berlin, zieht es sie heute raus in die ganze Welt. Aber noch immer genießt sie jede Reise aufs Neue.

Auf ihrem Reiseblog findest du Geschichten, Bilder und Tipps rund ums Reisen abseits der üblichen Touristenpfade.

Neben ihrem Blog kannst du die beiden auch auf Facebook, Twitter und Instagram finden.

Reiseblogger_Puriy1

 

1. Auf euren Reisen habt ihr schon viele Städte aber auch viel Natur gesehen. Wo gefällt es euch besser – in der Stadt oder in der Natur, und warum?

Eindeutig in der Natur.

Für uns sind Reisen ein Ausgleich zu unserem Großstadtleben in Berlin. Daher zieht es uns auch an den Wochenenden nahezu immer raus aus der Stadt.

Wir saugen zwar viel Ruhe auf und lieben einsame Orte, aber es geht uns nicht ums Beine hochlegen, sondern ums „aktiv sein“ in der Natur.

Am liebsten mag ich dabei Ecken, an denen es vor Leben und Grüntönen strotzt.

Puriy unterwegs im Tayrona Parque in Kolumbien

Tayrona Parque in Kolumbien

2. Wie sieht euer persönliches Paradies aus und wo habt ihr es gefunden?

Unser Paradies haben wir in Kolumbien gefunden.

An der Karibikküste bei Santa Marta treffen das höchste Küstengebirge der Welt, die Sierra Nevada de Santa Marta, auf Karibik – die perfekte Mischung.

Heute kann man am Strand entspannen, am nächsten Tag mehrtägige Wanderungen unternehmen.

Reiseblogger Puriy unterwegs in Kolumbien

Ciudad Perdida in der Sierra Nevada in Kolumbien

3. Habt ihr ein absolutes Geheim-Paradies (wenn ja welches?) und von welchem Ort könnt ihr uns eher abraten?

So geheim ist dieses Paradies nicht – es liegt im Dreiländereck Kolumbien, Peru und Brasilien unter dem zirpenden, zwitschernden und surrenden Urwaldteppich. Das ganze Leben spielt sich am Amazonas ab, von dem man zugleich lebt.

Es ist nicht das klassische Paradies, das man hier findet, aber wir finden unsere Auszeiten hier immer wieder entspannend und inspirierend.

Was wir in der Regel nicht so mögen, sind überlaufene Orte.

Es gibt Orte, die sind paradiesisch schön, wie z.B. der Machu Picchu, aber dennoch konnten wir diese nicht genießen. Ähnlich ging es uns auf unserer Argentinienreise in der Hauptferienzeit (Januar).

Wir würden niemandem von Orten generell abraten, denn Geschmäcker sind verschieden, aber man sollte wissen, wann man wohin fährt und was einen dort erwartet.

Reiseblogger Puriy unterwegs am Amazonas

Tarapoto See im Amazonas

Und wo hast du Dein Paradies gefunden?

Erzähl uns, welcher Ort dich am glücklichsten macht!

Und wenn dir der Artikel gefällt, dann schau in den nächsten Tagen noch mal vorbei, denn hier werden noch mehr Reiseblogger ihr persönliches Paradies verraten.

Verpasse jetzt keine Artikel mehr und erhalte immer die aktuellsten Neuigkeiten von Last Paradise mit derFlaschenpost oder folge mir auf Facebook, Twitter oder Instagram.

Teile es mit deinen Freunden!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.