Bei der heutigen Berliner Stadtflucht (Kennst du schon die anderen? Schau mal hier) nehme ich euch wirklich raus aus der hektischen Stadt, rein ins Grüne und weit in den Osten Berlins.

Hier kann man viel sehen, obwohl hier eigentlich nicht viel zu sehen ist.

Panorama Aussicht vom Müggelturm

180° Panorama: Links der Müggelsee und rechts der Lange See und die Dahme

Was?

Auf dem höchsten natürlichen Berg Berlins, ganz im Südosten der Stadt, an einem lange vergessenen Ort, steht ein Turm, der langsam aus seinem Dornröschenschlaf erwacht.

Der Müggelturm – der grüne Balkon Berlins

114,7 Meter über dem Meer erhebt sich der kleine, aber feine Müggelberg. Und auf dem Berg thront ein weißer Turm.

Von hier oben erstreckt sich ein Panorama, was seinesgleichen sucht.

Aussicht vom Müggelturm

Aussicht auf die Müggelberge vom Müggelturm

Nicht vergleichbar mit der Aussicht vom Fernsehturm oder einer der vielen Dachbars, wo ja jeder bestimmt schon mal war. Wo jeder schon etliche Male die Kuppel des Reichtags oder den Kegel des Sony Centers gesehen hat…

Aber hier, 126 Treppenstufen und knapp 30 Meter über dem Müggelberg, erhalten die Stadt und der Besucher des Turms eine ganze andere Perspektive.

Müggelturm in Berlin

Hier gehts hoch hinaus…

Der Ausblick vom Müggelturm

„Hast du den Fernsehturm schon entdeckt?“

Zu beiden Seiten des Müggelturms erstreckt sich Wasser: der Lange See und die Dahme zur Linken und der Große Müggelsee zur Rechten funkeln im Sonnenlicht um die Wette.

Auf dem gegenüberliegenden Berg ragen zwei fast unheimlich wirkende Gebäude aus dem Wald empor. Eine Kuppel und ein Mast mit hunderten Antennen und Empfangsschüsseln, fast wie auf dem Teufelsberg – doch Entwarnung, es handelt sich nur um den Fernsehturm der Müggelberge.

Und ganz aus der Ferne streckt sich im Westen klein und unscheinbar der Fernsehturm aus dem grünen Teppich der Bäume hervor.

Aussicht auf den Müggelsee vom Müggelturm

Selbst der Müggelsee wirkt von hier oben ganz fern…

Berlin vom Müggelturm gesehen

… und? Könnt ihr den Fernsehturm erkennen?

Nachdem der Turm einige Jahre in Vergessenheit geraten war und hauptsächlich von Vandalen und Brandstiftern heimgesucht wurde, soll der Turm nun zu neuem Glanz erstrahlen. Eine Außenstelle des Standesamtes, Räumlichkeiten für Festlichkeiten sowie zwei Restaurants sollen hier demnächst entstehen.

Und schon heute herrscht am Wochenende wieder rege Betriebsamkeit

Ruhesuchende, Spaziergänger, Fotografen, Familien mit Kindern: Alt und Jung erfreuen sich an dem einmaligen Panorama und der Aussicht von der Plattform des Müggelturms.

Und wer nach der Besteigung des Turms und einer starken Portion Wind auf der Plattform einen kleinen Hunger verspürt, für den ist auch gesorgt. Vor dem Turm gibt es einen kleinen Imbiss, wo Kaffee, Glühwein, Bratwurst und Pommes verkauft werden.

Imbissbude am Müggelturm

An der Imbissbude gibt es Getränke und eine klassische Auswahl an Snacks

 

Wenn wir das gewusst hätten, hätten wir uns wahrscheinlich kein riesiges Lunchpaket mitgenommen. Aber so genossen wir oben noch kurz die Sonnenstrahlen und machten dann noch einen kleinen Abstecher in den Wald am Fuße des Müggelbergs. 

Der Märchenwald am Teufelssee

Bereits vor ein paar Jahren bin ich im Frühjahr zwei Mal mit der Uni rund um den Teufelssee und das Teufelsmoor unterwegs gewesen.

Doch im Winter war dieser Ort kaum wiederzuerkennen. Überall glitzerten kleine Eiskristalle und die Reste der Vegetation und der Teufelssee waren mit einer dünnen Schicht Eis bedeckt.

 

Rund um den See führt ein Steg aus Holz, von dem aus man den See entdecken und immer mal wieder ein kleines Päuschen auf einer Bank machen kann.

Nachdem wir den See einmal umrundet hatten, beschlossen wir noch einmal auf die gegenüberliegende Seite der Straße zu gehen und uns noch kurz den Müggelsee und die Gaststätte Rübezahl anzuschauen und dann langsam wieder den Weg nach Hause anzutreten.

Steg rund um den Teufelssee

Ein Holzsteg führt rund um den Teufelssee…

Bank am Teufelssee in Berlin

… und an mancher Stelle steht eine Bank mit Blick aufs Wasser

Wo?

Straße zum Müggelturm 1, 12559 Berlin-Köpenick

Öffnungszeiten: täglich 10 -20 Uhr

Eintritt: 2 €, ermäßigt 1 €

Mit der S-Bahn zunächst gemütlich bis nach Köpenick rausfahren und dann noch gut 15 Minuten mit dem Bus X69 weiter bis zur Haltestelle Rübezahl.

Von der Haltestelle sind es dann etwa 10 bis 15 Minuten zu Fuß durch den Wald bis zum Müggelturm. Bevor man am Fuß des Müggelturms ankommt, muss man allerdings noch genau 111 Stufen erklimmen.

Treppe hoch zum Müggelturm

Bis zum Fuß des Müggelturms sind es genau 111 Stufen durch den Wald

Mein Tipp:

Wer keine Lust auf Bratwurst und Pommes an der Bude vorm Turm hat, kann in der Gaststätte Rübezahl (direkt am Müggelsee) aus einer breiten Auswahl guter Hausmannskost wählen. Sonntags gibt’s sogar nen großen Schlemmerbrunch und nachmittags hausgemachte Kuchen.

Wenn die Temperaturen steigen, kann der durstige Berliner im Sommer im Biergarten direkt am Ufer ein kaltes Bier mit Blick auf‘s Wasser genießen.

Und jetzt zur Winterzeit gibt es eine Eislaufbahn mit Discomusik, die von vielen Familien gerne für einen Sonntagsausflug genutzt wird. Und während die Kids so ihre Runden auf dem Eis drehen, können Mama und Papa in Ruhe einen Glühwein oder zwei genießen.

Müggelsee bei Berlin

Noch ein kurzer Blick über den Müggelsee…

Wir hatten ja unsere Brote dabei und so guckten wir noch einen kurzen Moment über den glatten, blauen See und machten uns dann auf den Weg zurück, schließlich mussten wir ja noch ein gutes Stück fahren…

Der Müggelturm war mein Tipp für die Berliner Stadtfluchten diese Woche.

Hast du schon die anderen Touren gesehen, wie den Village Market in der Neuen Heimat oder die Biosphäre in Potsdam? Nein? Na dann wird’s ja höchste Eisenbahn 😉

Ansonsten wünsche ich euch allen ein schönes und hoffentlich sonniges Wochenende!

Habt ihr noch mehr gute Tipps für meine neue Rubrik der Berliner Stadtfluchten? Was kann ich mir noch angucken oder welche Events finden an diesem Wochenende statt?

Wenn ihr nichts verpassen wollt, dann tragt euch bei meiner Flaschenpost ein, da erhaltet ihr immer die aktuellsten Infos.

Ansonsten könnt ihr mir auch auf Facebook, Twitter und Instagram folgen.

Teile es mit deinen Freunden!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

2 Responses

  1. Bibo & Tanja

    Hi Carina,
    geiler Bericht !!
    Der Müggelturm ist immer eine Reise wert !!!
    Vor Allem, weil er nur 15 Minuten von uns weg ist !!
    Wir hoffen mal, dass er in den nächsten Jahren im alten Glanze erstrahlt !!!

    Liebe Grüße
    Bibo & Tanja

    Antworten
    • Carina

      Danke ihr beiden, freut mich, dass es euch gefällt!
      Ich fands auch echt spannend zu sehen, was da in nächster Zeit passieren soll.
      Also werde ich mich bestimmt in nicht allzu ferner Zukunft mal wieder bei euch da unten herumtreiben 😉

      Liebe Grüße

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.