Last Paradise Nominierung Liebster Award

Hurra, Last Paradise wurde für den Liebster Award nominiert!

Dieses Blogstöckchen wurde mir von Annie von Be Happy and Travel zugeworfen. Auf Annies Blog dreht sich auch alles ums Thema Reisen und bei ihrem Job als Flugbegleiterin ist sie auch schon so viel herumgekommen, dass es viel zu entdecken gibt.

Vielen Dank Annie für die Nominierung und die interessanten Fragen!

Nun aber zum Award.

 

Was ist der Liebster Award?

Der Liebster Award ist eine Artikelreihe, die von Blogger zu Blogger weitergereicht wird. Dabei werden neue, interessante Blogs vorgestellt, die bisher noch eine kleine Fangemeinde haben.

 

Die Regeln des Liebster Award

  1. Danke der Person die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 5 – 11 weitere Blogger für den Liebster Award – die bisher weniger als 1.000 Follower haben.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in Deinen Liebster Award Blog Artikel.
  6. Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel

 

Alles klar, dann geht’s jetzt los mit den Fragen.

 

1. Wo warst du schon überall?

Oha, die Frage könnte umfangreich werden. Zählen alle Reisen, die man je gemacht hat? 🙂

Das könnte euch aber schnell langweilen und deshalb nenne ich euch mal meine absoluten Reise-Favoriten:

Irland

Portugal (Lissabon und Porto)

New York

Istanbul

Rhodos

Prag

Israel

und meine beiden langen Reisen in fernere Gefilde:

Botswana (my big love [icon icon=icon-heart size=14px color=#000 ])

– und Borneo

Ansonsten bin ich in Europa schon viel gereist, meistens Städtetrips. Von Venedig bis Oslo war schon ziemlich viel dabei.

2. Wo hat es dir am besten gefallen?

Hmm, das ist nicht so einfach zu sagen. Da sowohl Städtereisen als auch Naturreisen ihren ganz eigenen Reiz haben und nicht zu vergleichen sind, teile ich diese Frage besser auf.

Naturreisen:

Da kann es für mich nur eine Antwort auf diese Frage geben: Botswana.

Die afrikanische Natur hat mich mit ihrer einzigartigen Schönheit einfach so umgehauen, dass ich Afrika restlos verfallen bin. Die Tiere, die unterschiedlichen Landschaften und zum Teil die Einsamkeit in den unvergleichlich Weiten des Landes sind schlichtweg beeindruckend.

Städtereisen:

Wer Städtereisen mag, wird New York lieben! New York hat für jeden was dabei: Shopping, Kultur, Natur, Architektur, Musik und noch viel mehr. Und da New York so vielseitig und abwechslungsreich ist, fand ich meinen Städtetrip in DIE Metropole Amerikas bisher auch am besten.

3. Was war dein verrücktestes Reiseerlebnis?

Die verrücktesten Sachen sind eigentlich alle auf meiner Botswana-Tour passiert.

Zum Beispiel auf meiner Safari, wo wir mitten im Niemandsland einen Platten hatten und der Ersatzreifen auch platt war, sodass wir die Nacht am Rand der Wüste verbringen mussten. Direkt neben dem Auto lag noch frische Elefantenkacke, was eindeutig zeigte, dass Elefanten vor sehr kurzer Zeit genau an dieser Stelle waren. Die Nacht im Zelt war auf jeden Fall ziemlich aufregend…

Das andere verrückte Erlebnis waren unsere (nicht geplanten) Raubtiertage in Modisa, wo innerhalb von drei Tagen ein Leopard vor meinem Zelt vorbeispazierte, ein Löwenmännchen aus dem Nationalpark ins Camp gelangte und zwei junge Löwenmännchen von dem Raubtierprojekt von Modisa ausgebrochen waren. Unglaublich aufregende und unvergessliche Erlebnisse!

Löwe in der Kalahari, Botswana

So friedlich wie hier, waren die Löwen in Botswana nicht immer…

4. Wo gibt es deiner Meinung nach das leckerste Essen?

Ich stehe ja schon sehr auf die mediterrane Küche und als Nordlicht, das mit der Ostsee vor der Haustür aufgewachsen ist, schätze ich auch Fisch sehr.

Deshalb steht für mich Portugal sehr weit oben im Essens-Ranking, da dort mediterran gekocht wird und es leckeres Seafood gibt, schließlich ist der Atlantik direkt vor der Haustür. Ähnlich lecker fand ich aber auch das Essen in Istanbul, da es zusätzlich zum mediterranen noch den orientalischen Einfluss hat.

Und obwohl viele meiner Studi-Kollegen mit dem Essen auf Borneo ihre Probleme hatten (sowohl geschmacklich als auch gesundheitlich), hat es mir doch recht gut gefallen. Ich mag es einfach neue Sachen auszuprobieren und die asiatische Küche hatte sehr viel Entdeckungspotential. Das Rezept zur leckersten Laksa-Suppe der Welt werde ich demnächst noch auf dem Blog mit euch teilen!

5. Wann hast du angefangen zu bloggen und warum?

Mit dem Bloggen habe ich letztes Jahr zu meiner großen Botswana-Reise angefangen. Zunächst eigentlich nur, um meine Freunde und Familie auf dem Laufenden zu halten, was ich so alles in Afrika so erlebe.

Dann hat mir das Bloggen aber so viel Spaß gemacht, dass ich den Blog noch etwas professioneller gestalten wollte. Toll finde ich vor allem, dass der Blog mir eine Plattform bietet auf der ich meine Fotos teilen und zeigen kann, die sonst nur auf meiner Festplatte verstauben würden.

6. Würdest du auswandern? Wenn ja, wohin?

Auf diese Frage habe ich immer noch keine Antwort gefunden. Ich schließe es auf jeden Fall nicht aus.

Am stärksten zieht es mich aber immer noch zurück nach Afrika. Aber ob das nun eine Option für Dauer wäre, bin ich mir aber noch nicht so ganz sicher…

Habt ihr denn noch andere gute Vorschläge für Auswander-Länder? 😉

7. Wie lange im Voraus planst du deine Reisen?

So genau hab ich da noch nie drauf geachtet. Aber wenn ich so darüber nachdenke, plane bzw. buche ich meine Flüge immer etwa 2 bis 3 Monate vorher. Angeblich sollen Flüge auch 8 Wochen vor Reiseantritt immer am günstigsten sein.

Mit der genaueren Planung der Reiseroute oder der Aktivitäten vor Ort fange ich meist recht knapp vorher an. Vielleicht 2 Wochen vor der Reise. Meistens ändern sich ja die Pläne auch noch auf der Reise selbst und dann finde ich es besser, wenn man flexibel ist und noch keine in Stein gemeißelte Route hat.

8. Welche Kamera benutzt du für deine Blog-Fotos/Filme?

Hauptsächlich benutze ich meine Canon EOS 600D, aber ab und zu ist vielleicht auch mal ein Foto von meinem Handy dabei.

Die EOS ist aber mein Baby und ich hege und pflege sie, damit sie noch lange im Einsatz bleibt.

Allerdings liebäugel ich ja mit den etwas professionelleren Modellen, wie der 60D oder sogar 6D. Mal sehen, vielleicht finde ich ja so ein Schmuckstück unterm Weihnachtsbaum 😀

Canon EOS 600D Kamera

Vor Borneo hab ich mir noch einiges an Equipment für die EOS zugelegt.

9. Wie vereinbarst du das Reisen mit deinem Job? Oder ist das Reisen mittlerweile dein Job?

Noch lässt sich das Reisen wunderbar mit meinem Studium vereinbaren. Lange Semesterferien und flexible Vorlesungszeiten erlauben mit sehr viele Freiheiten bei der Planung meiner Reisen. Vor allem bin ich zeitlich nicht so eng eingeschränkt, da die Semesterferien ja zwischen 6 und 8 Wochen lang sind.

Außerdem war mein Studium sogar in einigen Fällen der Anlass für die Reisen.

Nach Botswana bin ich ja hauptsächlich für meine Bachelor-Arbeit gefahren, wobei ich natürlich noch ein paar Wochen extra zum Reisen eingeplant hatte.

Auf Rhodos waren wir zwei Wochen für eine botanische Exkursion im Master und auf Borneo haben wir anlässlichen eines Tropenökologie-Kurses den Regenwald studiert.

Wenn alles gut läuft, kann ich in einem Jahr meine Master-Arbeit auch wieder im südlichen Afrika schreiben [icon icon=icon-heart size=14px color=#000 ]

10. Wo würdest du auf keinen Fall wieder hin reisen? Und warum?

Da gibt es eigentlich keinen Ort. Bisher gab es keine Reise oder kein Land, das mich so enttäuscht hat, dass ich dort auf keinen Fall wieder hinreisen würde.

Viel eher ist es ja so, dass es einfach so viele tolle Orte auf der Welt zu entdecken gibt, dass man es meistens gar nicht schafft, einen Ort ein zweites Mal zu bereisen, obwohl man es doch gerne machen würde.

11. Wohin geht deine nächste Reise?

Im Sommer geht es mit der Uni in die Alpen, ins Tiroler Land. Mal wieder eine botanische Exkursion mit viel Wandern und Natur.

Ansonsten träume ich noch von einer Reise nach Marokko im Frühjahr. Mal sehen, ob sich das mit meinen Klausuren und Blockseminaren der Uni vereinbaren lässt.

 

So weit von meiner Seite, jetzt seid ihr dran!

Ich nominiere:

Isa und Clemens mit Coldwatermag

Carina und Christian von Travelography 

und Mirja von 1001Localstories

Jungs und Mädels, ich freu mich auf eure Antworten!

 

Hier meine Fragen:

1. Was war Dein schönstes Erlebnis in der Natur (Meer/Wald/Gebirge/etc.)?
2. Welches Land oder Region hat bisher einen bleibenden Eindruck (positiv oder negativ) bei Dir hinterlassen?
3. Wenn du die Welt ändern könntest, was würdest du tun?
4. Ohne … würde ich nie verreisen. Was ist das und warum?
5. Was machst du in deiner Freizeit am liebsten (außer Reisen)?
6. In welchem Land fandest du das Essen am langweiligsten?
7. Welcher von deinen bisherigen Blogartikeln hat für dich die größte Bedeutung?
8. Welche Blogs sind deine Favoriten?
9. Hast du einen absoluten Reise-Geheimptipp, ein letztes Paradies, wovon nur du weißt?
10. Welches ist dein Lieblingsfoto von deinen Reisen?
11. Was steht für 2015 auf deiner Bucketlist?

Teile es mit deinen Freunden!
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone

2 Responses

  1. Annie

    Liebe Carina,

    WOW, tolle Antworten!! Du hast echt in einem Zelt mitten in der Wüste geschlafen?? Wahnsinn!

    Liebe Grüße
    Annie

    Antworten
    • Carina

      Hi Annie,

      uns blieb „leider“ nichts anderes übrig, das nächste Dorf bzw. eher Ansammlung von mehr als 2 Häusern war 16km entfernt. Außerdem ging schon die Sonne unter.

      Zum Glück ist uns ja auch nichts passiert. Am nächsten Tag konnte unser Guide dort Hilfe holen.

      Aber auf jeden Fall hat man immer ne super Story zu erzählen 😉

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.